Toltec: 4 Sätze, die uns helfen können

Chichen-Itza-Castillo-Seen-From-East

In den späten 1990ern veröffentlichte der mexikanische Chirurg und Autor Miguel Angel Ruiz sein Buch „Die vier Versprechen“ (The Four Agreements), das sich weltweit bis jetzt rund 4 Millionen mal verkauft hat. Ein Nahtoderlebnis brachte Ruiz dazu, nach Antworten zu suchen. Ruiz behauptet, seine Mutter sei eine Curendera (Heilerin) gewesen, und sein Großvater habe als Nagual (Schamane) gearbeitet. Von ihm habe er auch Unterricht in seinen Träumen bekommen.

Man mag zu diesen Behauptungen stehen, wie man will, eines jedoch steht fest: Schamanismus erfährt immer mehr Interesse von medizinischer Seite, aus dem einfachen Grund, weil er wirksam ist.

Im Buch jedoch geht es um andere Dinge, die angeblich aus dem toltekischen Weisheitsschatz von Ruiz‘ Familie stammen. Ob das nun stimmt oder nicht, sei dahingestellt. Uns geht es um Wirksamkeit, und wirksam sind die im Buch vorgestellten Prinzipien allemal.

Ruiz ist ein Fürsprecher für persönliche Freiheit, und „Die vier Versprechen“ drehen sich genau um dieses Thema. Wenn es uns gelingt, so Ruiz, unser Leben zu führen, ohne uns auf hinderliche, negative Glaubenssätze zu verlassen, die wir mit uns selbst und anderen vereinbart haben, können wir glücklicher sein. Letztenendes geht es darum, mit uns selbst in Frieden und Zufriedenheit leben zu können.

Anders als etwa die Vier Edlen Wahrheiten Buddhas (“ Alles Bedingte ist Leid“, „Leid hat eine Ursache“, „Es gibt ein Ende des Leids“, „Dieses Ende erreicht man durch Folgen des achtfachen Pfades“) sind die Vier Versprechen konkreter:

1) Sei untadelig in deinen Worten

Sprich mit Ehrlichkeit. Sage nur, was du auch meinst. Verwende das Wort nicht, um gegen dich selbst zu sprechen, oder mit anderen oder über anderen zu klatschen. Verwende die Macht deines Wortes in die Richtung von Wahrheit und
Liebe.

2) Nimm nichts persönlich

Nichts, was andere tun, ist wegen dir. Was andere sagen oder tun ist eine Projektion ihrer eigenen Wirklichkeit, ihres eigenen Traums. Wenn du gegenüber den Meinungen und Handlungen anderer immun bist, wirst du nicht unnötigem Leiden anheim fallen.

3) Ziehe keine voreiligen Schlüsse

Fass den Mut, Fragen zu stellen und auszudrücken, was du wirklich willst. Kommuniziere mit anderen so klar, wie du kannst, und vermeide so Missverständnisse, Trauer und Drama. Mit dieser Übereinkunft alleine kannst du dein Leben völlig verwandeln.

4) Tue stets dein Bestes

Dein Bestes wird sich von Augenblick zu Augenblick wandeln; es ist anders, wenn du gesund statt zum Beispiel krank bist. Unter allen Umständen, tue schlicht dein Bestes, und du wirst Selbst-Verurteilung, Selbst-Bestrafung und Bedauern vermeiden.

(Bildnachweis: By Bjørn Christian Tørrissen [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)%5D, via Wikimedia Commons)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s